leaves-1350175.jpg

Der Wald als Arzt und natürliche Apotheke

Sie entstammen einem winzigen Samenkorn, werden steinalt und riesengroß und trotzen so manchem Naturereignis: Bäume. Sie sind essentiell für Mensch und Natur, bieten Schutz, erfreuen mit ihrer Schönheit und Kraft und dienen sogar der Ernährung, Pflege und Gesundheitsförderung. Nadelbäume sind auch von Laien sehr schnell und gut erkennbar. Sie zeichnen sich durch ein eher dunkles Grün aus und haben eben Nadeln. Geht man durch einen Nadelwald, vor allem kurz nach einem Regenschauer, fällt einem noch etwas auf: Es duftet sehr stark. Nadelbäume enthalten in ihrer Rinde und vor allem in ihren Nadeln sehr hohe Anteile eines ätherischen Öls. Laubbäume verzaubern durch ihre magische Ausstrahlung. Aber sie können so viel mehr als das. Sie dienen als Schattenspender im Garten, ihre Blätter heilen manches gesundheitliche Problem. Kennst du ihn nicht auch, den Lindenblütentee oder Lindenblütenhonig, der gerade zur Erkältungszeit wohl tut?! Also, Obstbäume liebt wohl jeder und vor allem jeder, der gern Obst frisch nascht oder Essbares damit zaubert. Der fluffige Pflaumenkuchen von der Oma, der frische Apfelmus, der auf einer Waffel so toll schmeckt oder der frische Kirschsaft.

Auf dieser Seite stelle ich dir allerlei tolle Möglichkeiten vor, wie du all die wundervollen Bäume als Heilmittel, zur Unterstützung verschiedener Wehwehchen uvm. vor.

baum hoch.jpg

Ab in den Wald, komm mit...